Eric Artz
geboren 1983 in Frankreich, spielt seit seinem 7. Lebensjahr Klavier. Seine musikalische Ausbildung erhielt er an verschiedenen französischen Musik Akademien, wo er auch im Alter von 13 Jahren einstimmig von der Jury des Paris Conservatoire de Région den 1. Preis verliehen bekam. Im Alter von 14 Jahren trat er dem Paris Conservatoire National Supérieur bei. Dort gewann er den 1. Preis (Klavier) und erhielt seinen Master Abschluss.
Während seines Studiums hatte er die Möglichkeit bei Bruno Rigutto , Nicholas Angelich, Rena Shereshevskya und Jean Claude Pennetier zu studieren, ebenso wie in den Kammermusik Klassen von Christian Ivaldi und Marc Coppey. Er nahm ebenfalls an Meisterkursen von Mstislav Rostropovitch und Aldo Ciccolini teil.
Insgesamt konnte Eric Artz über 20 nationale und internationale Preise gewinnen, darunter Wettbewerbe in Genf, Barcelona (Maria Canals) und Epinal. Zudem ist er Laureat der Fondation Cziffra und der Fondation Natexis Banque Populaire.

AIs Solist spielte er bereits seit seiner Kindheit mit Orchestern, zudem mit dem französischen Orchester (Garde Républicaine für Radio France) und mit dem Prager Kammerorchester.
Internationale Auftritte hatte er in Israel (u.a. Tel Aviv, Jerusalem), Maroc, Salzburg (Österreich), Rom (Italien), Belgium, Cagliari (Sardinien), sowie in der Schweiz, Deutschland (Augsburg, Hannover), London und auch in Japan.
Zu seinen nationalen Auftritten in Frankreich zählen unter anderem Konzerte am Théâtre des Champs-Elysées (Paris), beim Festival Chopin in Nohant mit dem Quintett der Berliner Philharmoniker, beim Chopin Festival (Paris und Genf), dem Festival de Radio France (Le Corum in Montpellier), dem Arsenal de Metz, dem Cziffra Festival sowie beim Liszt Festival in Châteauroux.